Etüdensommerpausenintermezzo 7 aus 12/2022 #4

Fortsetzung und… Das Ende Anders als morgens in aller Herrgottsfrühe war die Regionalbahn abends ziemlich voll.Der Tag war heiß gewesen und die Gerüche in der Bahn waberten schwer um Timos Nase. Selten war er so überdreht aus einer Schicht gekommen. Er hatte lange geduscht, bevor er sich umgezogen hatte. Die Jungs riefen irgendwas wie „Wirst„Etüdensommerpausenintermezzo 7 aus 12/2022 #4“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo – 7 aus 12/2022 #3

Eine Fortsetzung Die Einladung Heute war das letzte Mal vor der Sommerpause, dass Timo in aller Herrgottsfrühe in der Regionalbahn saß und vor lauter Müde kaum denken konnte. Dabei gingen ihm so viele Dinge durch den Kopf. Wie auf einem Karussell flogen Worte und Satzfetzen durch sein Hirn. Doch keines davon wollte so recht bleiben„Etüdensommerpausenintermezzo – 7 aus 12/2022 #3“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo – 7 aus 12/2022 #2

Nein! Dies ist (noch) keine Fortsetzung! Gedanken im Morgenlicht So saß ich also in aller Herrgottsfrühe auf dem Balkon und lauschte den Krähen, die die gerade aufgehende Sonne mit einem Höllenlärm vom Dach gegenüber begrüßten, während der Hund – wegen dem ich an einem Sonntagmorgen um diese Uhrzeit wach war – mich mit großen Kulleraugen„Etüdensommerpausenintermezzo – 7 aus 12/2022 #2“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo -7 aus 12/2022

Auf dem Weg Jeden Morgen saß er in aller Herrgottsfrühe um die gleiche Zeit in der Regionalbahn. Er fuhr zu seiner Schicht, die um 5 Uhr 45 startete. Er fragte sich immer wieder, wie er es überhaupt schaffte, sich bis zur Bahn zu schleppen, denn er fühlte sich so dermaßen müde – jedes verdammte Mal,„Etüdensommerpausenintermezzo -7 aus 12/2022“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo – Wellengang

Wellengang Wie ich es mir vorstelle: Noch bevor die Vögel des Geisterwaldes zu ihrem allmorgendlichen Konzert anstimmten, waren wir losgegangen. Hatten die Stille genossen. Die letzten verhuschten Glühwürmchen bewundert. Dem langsamen Erwachen des Tages zugeschaut. Genossen, so ziemlich allein zu sein.Alle Gedanken vergingen. Nur noch das Leben, das Rauschen des Waldes und das leichte Tosen„Etüdensommerpausenintermezzo – Wellengang“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo – Luisa

Luisa trat in die Pedale.Der Wind wehte durch ihr Haar, das ganz verschwitzt war von der langen Fahrt, und im Nacken klebte. Zweiunddreißig Kilometer waren wohl doch ein wenig zu viel für einen untrainierten Menschen wie sie. Da hatte sie sich mal wieder ein schönes Eigentor geschossen.Doch nun war es zu spät, um umzukehren.Sie würde„Etüdensommerpausenintermezzo – Luisa“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo III-2020 2

A wie Arbeit Wie wäre es denn mal mit: Autos?! Von A bis Z fällt mir als erstes ein Alfa Romeo ein, bei dem meiner Meinung nach, der Name mehr Mythos verbeitet als das Fahrzeug selbst halten kann. BMW  dagegen steht wohl für sportliches, jugendliches, draufgängerisches brutales Fahren. Da können weder Chrysler noch und schon„Etüdensommerpausenintermezzo III-2020 2“ weiterlesen

Etüdensommerpausenintermezzo III-2020

Etüdensommerpausenintermezzo III-2020 Zum Etüdensommerpausenintermezzo III-2020 hat sich Christiane eine besondere Aufgabe ausgedacht [ich bin ehrlich:ich hab es jetzt 4x gelesen und hoffe es richtig verstanden zu haben]. Das von mir ausgesuchte Oberthema „V wie Vergangenheit“ wird sich also jetzt mit einem ‚persönlichem Stichwort-ABC mit 26 innerhalb des Themas frei gewählten Wörtern zusammenzustellen’ (a la Puzzleblume)„Etüdensommerpausenintermezzo III-2020“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten