Wir haben uns getraut

Nein. Nicht, was Sie jetzt denken: verheiratet sind wir schon mehr als drei Jahre und nun haben wir unser erstes gemeinsames „Baby“; aber DAS! hat Fell!!! Wir haben mehr als eine Woche versucht, diese Stille in der Wohnung zu ignorieren.Doch wozu die Trauer pflegen, den Tod zelebrieren? Wir feiern das Leben!!!…und so fuhren wir am„Wir haben uns getraut“ weiterlesen

Amtsansichten – abcEtüde 25.26.22 #1

„Also, weißt du“ sagte Karl während er zum Kopierer ging: „Ich glaub ja nicht an Wiedergeburt, Karma und all den Quatsch, aber der Alte fährt auf jeden Fall zur Hölle, wenn der so weiter macht.“Er knallte den Deckel des Kopierers herunter, drückte auf den Knöpfen herum und ging – während das Gerät losratterte – zurück„Amtsansichten – abcEtüde 25.26.22 #1“ weiterlesen

Kleine Retter – abcEtüde 23.24.22 #2

Egon sah den kleinen Kernel Terrier über den Hauptsteg des Yachtclubs kommen, während er zu seinem Praktikanten gerade sagte:„Besenrein heißt besenrein“ er trat vor die Tür des Schuppens, um den Hund besser beobachten zu können. Er kläffte und wirkte aufgeregt. Egon überlegte, ob er diesen Hund schon mal gesehen hatte, während er weitersprach:„Da fegst du„Kleine Retter – abcEtüde 23.24.22 #2“ weiterlesen

Burgruine Regenstein

Wir haben uns für unseren diesjährigen Sommerurlaub keine große Reise vornehmen können, da wir um Ostern herum feststellen mussten: die Hündin ist einfach zu alt, um sie so „durch die Gegend zu zotteln“.Deshalb gibt es nur Tagesausflüge. Vorrangig in den Harz, weil wir von dort in absehbarer Zeit zurück und wieder bei den Tieren sein„Burgruine Regenstein“ weiterlesen

Sonntags Top 7 #23/22

Vor ca.4 Wochen habe ich zuletzt mitgeschrieben. Dazwischen war ich irgendwie so müde – nicht imSinne von „Schlafen müssen“ -, dass ich mich nicht dazu bringen konnte, all diese Belanglosigkeit (so schien es mir) niederzuschreiben. Doch jetzt hab ich Urlaub und atme ein wenig auf. Deshalb gibt es heute wieder einmal einen Wochenrückblick alá antetanni„Sonntags Top 7 #23/22“ weiterlesen

Das letzte Hemd – abcEtüde 23.24.22 #1

Selbstgefällig schlenderte Wilhelm über den Bootssteg seines Yachtclubs. Sein Spiegelbild im stillem Wasser zeigte ihm, dass er mal wieder ein wenig abspecken sollte, aber dafür schmeckte es ihm einfach zu gut. Vor allem nach einem langen Tag auf dem Meer mit der frischen Salzluft in der Nase. Die Yacht gekauft zu haben, war das Beste,„Das letzte Hemd – abcEtüde 23.24.22 #1“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten