Busenfreundinnen – abcEtüde 16.17.21 #1

Busenfreundinnen

„Ingriiiid!“ rief Gerda aufgeregt ins Telefon als müsste sie die Entfernung ohne ebendieses überbrücken: „Ingrid! Stell dir doch mal vor!!!“

„Was denn“ brummte Ingrid, noch Mittagsschlafmüde in den Hörer.

„Das wirst du nicht glauben!“ zog Gerda das glückliche Ende in die Länge.

„Orrr“ knurrte Ingrid mürrisch. Gerda nervte sie immer öfter. Es wurde wohl Zeit für eine neue Busenfreundin. Allerdings: mit 79 Jahren waren die nun auch nicht zu finden wie Sand am Meer.
„Jetzt sag schon!“

„Ich bin geimpft“ triumphierte Gerda nun in den Apparat.

„Waaaaas?“ Ingrid sprang vom Sessel: „Da wird ja wohl der Hund in der Pfanne verrückt! Wie hast du denn das geschafft?“ Sie war nun hellwach und stinksauer. Unglaublich, dass diese alte Nervschachtel es vor ihr geschafft hatte, einen Termin zu erbeuten.

„Ach“ machte Gerda nun scheinbar gelangweilt: „Weißt du, ich hab dir ja immer gesagt: mein Katikind ist die beste!…

Ingrid hielt das Telefon weit weg und ließ Gerda schwafeln. Sie verdrehte die Augen und stapfte missmutig in die Gemeinschaftsküche der Seniorenresidenz. Erst als sie Gerda sagen hörte: „…dann kann uns jetzt nichts mehr trennen…“ unterbrach sie sie und sagte:

„Du denkst aber dran, dass ich demnächst zur Kur fahre für sechs Wochen!?“ denn das fehlte ihr noch, dass Gerda hier angetrabt kam und sie wieder vor allen Mitbewohnern blamierte wie beim letzten Mal, in dem sie uralte Geschichten aus ihren wilden Zeiten ausplauderte.

„ooooch“ rief Gerda traurig aus: „Das ist aber schade!“

„Ja, das stimmt!“ bestätigte Ingrid mit einem schelmischen Grinsen im Gesicht, um gleich darauf zu behaupten: „Oh, Gerda! Ich muss Schluss machen. Die Heimleiterin möchte noch etwas mit mir besprechen. Tschüss ja!“ und dann legte sie schnell auf.
Sie nahm ihren Kaffee und begann, fluchend und schimpfend, das Internet zu durchforsten. Wäre doch gelacht, wenn ihr das nicht gelingen sollte!

299

Eine Erzählung im Rahmen der Schreibeinladung von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

9 Kommentare zu „Busenfreundinnen – abcEtüde 16.17.21 #1

  1. Das Impfungsthema ist aktuell, aber in solchen Beziehungen austauschbar: die Probleme alter Menschen, überhaupt regelmässige Bekanntschaften zum Plaudern und Kartenspielen zu finden, und die von ambivalenten Gefühlen begleitete Toleranz den Reibungspunkten gegenüber habe ich bei meiner Grossmutter auch lange Jahre mitverfolgen können.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ach ja, die Ingrids dieser Welt haben es schon nicht leicht. Erst dieses blöde indeed, dann andere, die beim impfen schneller sind… Und jetzt das Gespräch.

    Ich habe das dumpfe Gefühl, die Kur fällt wegen Corona ins Wasser.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: