Eine Strandgeschichte – abcEtüde 25.26.21 #2

Eine Strandgeschichte

„Gib mir doch mal noch eine Praline!“ sagte Claudia und streckte erwartungsvoll die Hand aus.
Sie lag auf ihrem Liegestuhl in der Sonne und genoss die kühle Brise, die vom Meer her über ihre erhitzte Haut wehte. Unter dem Strohhut hatte sie die Augen geschlossen und wartete.
Sie hörte Laura in der Strandtasche kramen.
Sie waren lange gelaufen, man konnte es schon fast wandern nennen, um diesen stillen abgelegenen Platz am Strand zu finden. Doch der Weg hatte sich definitiv gelohnt: sie lang etwas versteckt hinter einer Steilküste, die vorher nur aus einem Steinstrand bestanden hatte. Kaum jemand nahm diesen beschwerlichen Weg auf sich.
`Was dauerte denn da solange?` sie öffnete die Augen, um gleich darauf herzhaft loszulachen.
Lauras Fingerspitzen waren mit flüssiger Schokolade bedeckt. Laura stimmte in ihr Lachen ein und brachte dazwischen prustend hervor:
„Das …wird wohl…nix mit den Pralinen“ lachte sie: „Heiße Schokolade könnte ich anbieten. Allerdings müsstest du aus der Tasche trinken…“
Sie lachten beide.
„War vielleicht nicht so schlau, Schokolade mit an den Strand zu nehmen“ meinte Laura.
Claudia zuckte die Schultern.
Statt etwas darauf zu antworten, wies sie mit der Hand auf ein großes Schiff, das in einiger Entfernung vorbeifuhr.
„Schau mal“ sagte sie: „was für`n Pott!“
„Wow“ machte Laura.
Eigentlich hatte sie noch etwas sagen wollen. Doch plötzlich kam ihr ein Gedanke.
Sie sah sich um. Der Platz, an dem sie hier lagen, war wirklich ausgesprochen idyllisch. Allerdings war er auch sehr klein. Vor einer steil aufragendenden Wand aus Sand, in der Vögel nisteten. Wie eine kleine Bucht. Eine sehr kleine Bucht.
„Kannst du eigentlich schwimmen?“ fragte sie Claudia.
Claudia sah irritiert zu ihr hoch.
„Naja“ machte sie und sah die Besorgnis in Lauras Augen: „Wieso?“
„Kannst du oder kannst du nicht?“ bohrte Laura nach.
„Naja…ein bißchen“

Dann kam die Welle…

(298)

Eine Geschichte im Rahmen der Schreibeinladung von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

11 Kommentare zu „Eine Strandgeschichte – abcEtüde 25.26.21 #2

  1. Oh, das brichf plötzlich ab. Dann kam die Welle, die große durch den Dampfer verursachte Welle, und sie konnten nicht wirklich schwimmen.. Die Geschichte ist sehr lebendig geschrieben und spricht mich sehr an, ganz anders als die davor zum selben Schreibprojekt.

    Gefällt 1 Person

  2. Okay, ob das jetzt für die Mädels selbst gefährlich wird, ist eine Frage. Aber so, wie du es schilderst, befürchte ich, dass sie zumindest Angst um ihren Kram haben müssen, und das ist auch nichts, was man sich wünscht … 🛳️
    Feine Urlaubsetüde, vielen Dank! 🏖️⛵
    Sonntagnachmittagskaffeegrüße 😁🌞🌼☕🍰👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: