Waldemar – abcEtüde 12.13.2021 #2

Waldemar Das Kinn auf den Rand der Sofalehne gestützt, die Stirn in wunderhübsche Dackelfalten gelegt, lag Waldemar jetzt schon seit Stunden mit dem Rücken zu mir und schmollte.Dabei roch er so schön fruchtig nach dem neuen Shampoo, das wir vorhin benutzt hatten. Obwohl die Couch gut drei Meter Raum zwischen uns ließ. Wenn ich versuchte,„Waldemar – abcEtüde 12.13.2021 #2“ weiterlesen

Ursache und Wirkung – abcEtüde 10.11.21 #2

Ursache und Wirkung Luisa stand am Herd, rührte Soßenbinder ein, nahm mit der freien Hand Teller aus einem Schrank, sah über die Schulter zurück und rief: „Laurin! Essen ist fertig!“ Es dauerte einen Augenblick bis der Zehnjährige mit gesenktem Kopf und hängenden Schultern an seinen Platz schlurfte, um sich auf seinen Stuhl zu setzen. Doch„Ursache und Wirkung – abcEtüde 10.11.21 #2“ weiterlesen

Kreistanz – abcEtüde 10.11.21

Kreistanz Es gibt Worte, die machen einem Schreiberling das Leben arg schwer: man vertrödelt eine Menge Zeit damit, darum herum zu denken. Ein regelrechter Kreistanz, um das Feuer, weil man sich nicht die Finger verbrennen möchte, niemanden weh tun oder etwas verharmlosen will, das nicht heruntergespielt werden sollte. Doch am Ende nützt es nichts.Schwammige Texte„Kreistanz – abcEtüde 10.11.21“ weiterlesen

Der alte Mann von gegenüber – abcEtüde 08.09.2021 #7

Der alte Mann von gegenüber Der alte Mann von gegenüber, er kommt wohl nicht wieder. Manchmal stand er am Fenster. Er lebte allein. Mochte er deutlich über siebzig sein. Die alte Strickjacke schlotterte um seinen hageren Körper.Mit dem Postboten wechselte er Worte. Der Hausmeister kannte ihn lange. Wenn die Kinder ihn entdeckten, liefen sie zu„Der alte Mann von gegenüber – abcEtüde 08.09.2021 #7“ weiterlesen

Besuch – abcEtüde 08.09.2021 #6

Besuch Martha saß wieder einmal auf der Bank vor ihrem kleinen Haus. Sie blinzelte in die Sonne. Hoffte, dass die nächsten Tage weiter schönes Wetter brächten und wunderte sich plötzlich, weil ein Schatten das Licht schluckte.Im Gegenlicht entdeckte sie die Silhouette einer schlanken Frau um die 40 mit langem dunklen Haar, dass vom Wind leicht„Besuch – abcEtüde 08.09.2021 #6“ weiterlesen

Attacke – abcEtüde 08.09.2021 #5

Fortsetzung „Unendliche Weite „ Attacke Am Donnerstagnachmittag hatte Martha die schlechte Nachricht überbracht: die für Tina gehaltene Frau aus dem Internet konnte nicht Tina sein. Sie hieß wohl Josephine Merkabur und war zu einem anderen Zeitpunkt geboren als Elfriede angegeben hatte. Seither war Elfriede nur noch am Putzen.Am Putzen und am Schimpfen. Gerda verstand die„Attacke – abcEtüde 08.09.2021 #5“ weiterlesen

Die Recherche – abcEtüde 08.09.2021 #4

Fortsetzung „Unendliche Weiten“ Die Recherche Erst spät am Abend trennten sich die drei Gefährtinnen, die schon über viele Jahrzehnte befreundet waren und gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen waren, voneinander. Sie hatten einen Plan gemacht und Martha hatte versprochen, Nachforschungen anzustellen.Sie hatten noch einmal wichtige Daten und Fakten zusammen getragen, damit die Suche ein Erfolg„Die Recherche – abcEtüde 08.09.2021 #4“ weiterlesen

Indizien – abcEtüde 08.09.2021 #3

Fortsetzung „Unendliche Weiten“ Indizien „Ich bin mir ganz sicher, dass dieser Leberfleck da beweist“ japste Elfriede aufgeregt: „Dass das meine Tina ist! Solche Merkmale verändern sich nicht.“ Gerda sah lange auf das Bild. Dann hatte sie eine Idee:„Hast du noch alte Fotos von ihr?“„Natürlich“ behände sprang Elfriede auf und tappelte los. Gerda rief ihr nach:„Jetzt„Indizien – abcEtüde 08.09.2021 #3“ weiterlesen

Unendliche Weite – abcEtüde 08.09.2021 #2

Unendliche Weiten „Gerda!“ rief Elfriede durch das ganze Haus: „Gerda! …Gerda jetzt komm doch mal!“ Am Ende klang sie schon ein wenig unwirsch, ungeduldig wie sie ihr Leben lang gewesen war. Sie wollte sich schon an der Tischkante hochdrücken, da hörte sie schlürfende Schritte. „Na endlich!“ quittierte sie Gerdas Erscheinen in der Tür: „Wo warst„Unendliche Weite – abcEtüde 08.09.2021 #2“ weiterlesen

Tourgedanken – abcEtüde 08.09.2021 #1

Ich zog die Strickjacke enger. Die Sonne war noch ein wenig trügerisch.Sicherlich: letzte Woche waren es noch zweistellige Minusgrade. Nun lagen sie deutlich im Plusbereich. Dennoch fröstelte ich ein wenig und war deshalb unentschlossen, was meine Tour betraf.Ich wollte so gern etwas neues entdecken.Trotzdem musste ich abwägen, ob sich der Einsatz von Zeit und Benzin„Tourgedanken – abcEtüde 08.09.2021 #1“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten