abcEtüde 45.46.20: Plateau

Nachdem ich in der letzten Woche, das erste Mal seit ich „Marlen“ #6 angefangen habe, aussetzen musste, weil ich keine Idee hatte wie ich die Wortspende von Judith in meine Geschichte hätte einbauen können, ohne ins Komische zu rutschen, heute eine kleine Fortsetzung im Rahmen der Schreibeinladung von Christiane: Marlen war zuerst geschockt, doch dann„abcEtüde 45.46.20: Plateau“ weiterlesen

abcEtüde 43.44.20: Worte

Seit Sonntagnacht trage ich an einer Schreibidee schwanger und nun möchte ich der Schreibeinladung von Christiane mit diesem Beitrag folgen: Die Welt ist voller fabelhafter wundervoller Worte. So wunderbar und vielfältig wie unser Leben, wie wir selbst. Worte, die erstaunen. So wie Effizienz oder exponential oder explizit zum Beispiel. Explizit ist ein geniales Wort, über„abcEtüde 43.44.20: Worte“ weiterlesen

abcEtüde 41.42.20: Geodäsie

Mein letzter Beitrag für diese Schreibeinladung – ausgesandt von Christiane – vielleicht zur Ehrenrettung von Ingo: Geodäsie „Das ist also der Geodät?“ sagt der Bauherr. Dabei ging er auf das Nivelliergerät zu und streckte die Hand danach aus. „Nicht anfassen!“ rief Ingo ihm barsch zu: „ICH bin der Geodät!“ Er musterte den Althippie böse, dessen„abcEtüde 41.42.20: Geodäsie“ weiterlesen

abc Etüden 24.25.20: Gustav

Gustav ging mit mürrischem Gesicht über den Hof zum Geräteschuppen. Er trug eine alte, an den Knien ausgebeulte Cordhose. Die klobigen Stiefel waren über und über von Schmutz aller Art verkrustet. Seine Schritte waren schwer und kratzten über das Kopfsteinpflaster auf dem Hof. In seinem Mundwinkel kaute er auf einem kalten Zigarrenstummel herum. Alle paar„abc Etüden 24.25.20: Gustav“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten