Busenfreundinnen – abcEtüde 16.17.21 #1

Busenfreundinnen „Ingriiiid!“ rief Gerda aufgeregt ins Telefon als müsste sie die Entfernung ohne ebendieses überbrücken: „Ingrid! Stell dir doch mal vor!!!“ „Was denn“ brummte Ingrid, noch Mittagsschlafmüde in den Hörer. „Das wirst du nicht glauben!“ zog Gerda das glückliche Ende in die Länge. „Orrr“ knurrte Ingrid mürrisch. Gerda nervte sie immer öfter. Es wurde wohl„Busenfreundinnen – abcEtüde 16.17.21 #1“ weiterlesen

Beweislast – abcEtüde 14.15.2021 #3

Sonja saß am Fenster.Die Sonne hatte langsam wieder Kraft. Der Frühling erfüllte die kleine Wiese auf dem Hof mit dem Bunt sprießender Krokusse. Sie verlor sich in Träumen an den Sommer vor drei Jahren: sie war mit Marvin am Ostseestrand entlanggetollt wie kleine Kinder. Sie hatte fröhlich jauchzend ihren Sonnenhut in die Luft geworfen, der„Beweislast – abcEtüde 14.15.2021 #3“ weiterlesen

Mark – abcEtüde 14.15.21 #2

Fortsetzung „Little Ballerina“ Mark Mark drehte verlegen den Sonnenhut in den Händen, den er vom Boden aufgehoben hatte, und schaute betreten auf Elisas Knöchel.Der war dick angeschwollen und wurde langsam blau. Elisa selbst sah verweint und unglücklich aus. Sie hatte sich im Bett aufgesetzt. Das Kühlakku bedeckte einen Teil ihres Fußes. Zum ersten Mal war„Mark – abcEtüde 14.15.21 #2“ weiterlesen

Little Ballerina – abcEtüde 14.15.21 #1

Little Ballerina Übermütig schwenkte sie ihr neues Kleid vor dem Spiegel hin und her. Freude füllte sie aus. Sie hüpfte und sang. Spürte überall in ihrem Körper das Glück dieses Moments.Sie griff sich den alten Sonnenhut ihrer Oma und stellte fest, dass er perfekt zu dem leichten, geblümten Stoff des Kleides passte. Sie fand sich„Little Ballerina – abcEtüde 14.15.21 #1“ weiterlesen

Dackeldame Hugo – abcEtüde 12.13.2021 #3

Dackeldame Hugo Hugo rannte am Strand entlang. Spielte mit den Wellen. Rannte dem zurückweichendem Meer hinterher. Lief davon, wenn es auf sie zukam. Bloß kein Wasser an die kleinen Beinchen kriegen…hui – das war ein Spaß. Die langen Ohren flogen im Wind.Gertrude sah ihr von weitem zu. Sie saß am Strand. Geschützt von den Dünen„Dackeldame Hugo – abcEtüde 12.13.2021 #3“ weiterlesen

Waldemar – abcEtüde 12.13.2021 #2

Waldemar Das Kinn auf den Rand der Sofalehne gestützt, die Stirn in wunderhübsche Dackelfalten gelegt, lag Waldemar jetzt schon seit Stunden mit dem Rücken zu mir und schmollte.Dabei roch er so schön fruchtig nach dem neuen Shampoo, das wir vorhin benutzt hatten. Obwohl die Couch gut drei Meter Raum zwischen uns ließ. Wenn ich versuchte,„Waldemar – abcEtüde 12.13.2021 #2“ weiterlesen

Bernie – abcEtüde 12.13.2021 #1

Bernie Es schepperte.Er horchte auf. Spitzte die Ohren. Alles still.Wo war Rudi. Warum regte er sich nicht auf wie sonst, wenn er etwas umwarf? Weil er es selbst umgeworfen hatte.Bernie schaute lange angestrengt zur Terrassentür, die weit offen stand. Von Rudi war nichts zu sehen. Zu hören war er auch nicht. Irgendetwas stimmte da ganz„Bernie – abcEtüde 12.13.2021 #1“ weiterlesen

Ursache und Wirkung – abcEtüde 10.11.21 #2

Ursache und Wirkung Luisa stand am Herd, rührte Soßenbinder ein, nahm mit der freien Hand Teller aus einem Schrank, sah über die Schulter zurück und rief: „Laurin! Essen ist fertig!“ Es dauerte einen Augenblick bis der Zehnjährige mit gesenktem Kopf und hängenden Schultern an seinen Platz schlurfte, um sich auf seinen Stuhl zu setzen. Doch„Ursache und Wirkung – abcEtüde 10.11.21 #2“ weiterlesen

Kreistanz – abcEtüde 10.11.21

Kreistanz Es gibt Worte, die machen einem Schreiberling das Leben arg schwer: man vertrödelt eine Menge Zeit damit, darum herum zu denken. Ein regelrechter Kreistanz, um das Feuer, weil man sich nicht die Finger verbrennen möchte, niemanden weh tun oder etwas verharmlosen will, das nicht heruntergespielt werden sollte. Doch am Ende nützt es nichts.Schwammige Texte„Kreistanz – abcEtüde 10.11.21“ weiterlesen

Der alte Mann von gegenüber – abcEtüde 08.09.2021 #7

Der alte Mann von gegenüber Der alte Mann von gegenüber, er kommt wohl nicht wieder. Manchmal stand er am Fenster. Er lebte allein. Mochte er deutlich über siebzig sein. Die alte Strickjacke schlotterte um seinen hageren Körper.Mit dem Postboten wechselte er Worte. Der Hausmeister kannte ihn lange. Wenn die Kinder ihn entdeckten, liefen sie zu„Der alte Mann von gegenüber – abcEtüde 08.09.2021 #7“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten