Zugfahrt #3

Der Zug stand jetzt schon seit fast zwei Stunden auf freier Strecke. Die erste Aufregung hatte sich gelegt. Irgendwann waren die meisten Fahrgäste auf ihre Plätze zurückgekehrt. Aus den Gesprächsfetzen baute sich Sira ihre Informationen zusammen: der Zug war mit einem Fahrzeug kollidiert, das auf den Schienen gestanden hatte. Die Lok war beschädigt. Es hatte„Zugfahrt #3“ weiterlesen

Zugfahrt #2

5 Plötzlich bremste der Zug stark ab. Wurde zunehmend langsamer. Blieb gänzlich stehen. Sira sah sich um: freie Strecke, flaches Land, keine Anhaltspunkte. Sie war so sehr in ihre Gedanken versunken gewesen, dass sie keinerlei Orientierung hatte, wo sie sich befinden könnten. Auf der anderen Seite verbargen Baumreihen den Blick ins Land. Sira suchte nach„Zugfahrt #2“ weiterlesen

Marlen #2

Durch das geöffnete Fenster wehte eine frische Brise und Marlen saß einfach da, starrte in das langsam in der Dämmerung zu Schemen versinkende Zimmer und trank den Wein mit Genuss. Irgendwie fühlte sie sich – trotz aller Enttäuschung – befreit, ja erleichtert fast. Ihr gefiel ihr allein sein. Sie fühlte sich wohl mit sich. So„Marlen #2“ weiterlesen

Marlen

. „Jetzt bleib doch mal auf dem Teppich!“ schrie er sie an: „Ich hab es doch nicht in der Zeitung veröffentlicht!“ Er sah sie an. Seine Augen waren voller Wut. Seine Halsschlagader pumpte wild. Alles an ihm stand unter Spannung. Als wollte er im nächsten Moment losstürzen. Sich auf sie stürzen. Sie schütteln, damit sie„Marlen“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten