Notruf – abcEtüde 36.37.22 #1

Notruf

„Können Sie Ihren Namen bitte buchstabieren!“ plärrte die Stimme aus dem Telefon, während Hertha versuchte ihren Brechreiz zu unterdrücken. Mit viel Mühe brachte sie die einzelnen Buchstaben hervor und verfluchte ihren viel zu langen Nachnamen polnischen Ursprungs. Ihr Kopf dröhnte. Das Herz schien zu rasen, während es sich gleichzeitig anfühlte als würde es schwer pumpen. Ihr Magen schmerzte und sie presste ihre freie Hand darauf.
„Gut, Frau Oslowski“ sagte die Stimme: „Jetzt brauche ich noch Ihre Anschrift!“
Hertha sank auf die Knie. Schon immer hatte sie einen Stuhl in den Flur stellen wollen, doch nun war es zu spät. Sie japste. Das Atmen wurde immer schwerer.
„Frau Oslowski?!“ rief die Stimme.
In Herthas schwindenden Sinnen regte sich der Widerspruch, denn natürlich hatte dieser Mensch ihren Namen falsch verstanden, obwohl es sie solche Kraft gekostet hatte, ihn zu buchstabieren. Manchmal schien es ihr als täten die Menschen dies mit Absicht, denn was konnte man denn beim Buchstabieren so falsch verstehen. Wozu überhaupt ließen sie sich denn einen Namen extra aufbröseln, wenn sie dann doch einfach aufschrieben, was sie wollten.
Gleichzeitig schien es ihr unnütz, ihre vielleicht letzten Gedanken an solche Nichtigkeiten zu verschwenden.
Sie versuchte mit letzter Kraft ihre Straße und Hausnummer in das Telefon zu sprechen, aber sie selbst hätte nicht sagen können, ob ihr Röcheln verständlich war oder gar kein Ton mehr aus ihrem scheinbar zugeschwollenem Hals drang.
Sie kippte nach vorn. Fiel auf ihr Gesicht. Die Brille rutschte unter den Schuhschrank.
Von irgendwoher kam die Katze in den Flur geschlendert. Blieb stehen. Schaute. Schnurrte. Einfühlsam und anschmiegsam wie sie war, legte sie sich zu Hertha und wartete, während sie die fremde Stimme aus dem Telefon rufen hörte.
Herthas letzter Gedanke war: meine gute alte Katze!

Eine Geschichte im Rahmen der Schreibeinladung zu den abcEtüden von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

13 Kommentare zu „Notruf – abcEtüde 36.37.22 #1

  1. Du hast eine Tendenz zu realistischen erschütternden Geschichten. Gut geschrieben sind sie immer, aber die Ähnlichkeit der Ausgänge finde ich schon bemerkenswert. 😉
    Beklemmend ansonsten. Davor hätte ich echt Angst.
    Herzliche Abendgrüße und danke für die Etüde! 🥱🍷🍪🌼👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: