Nur Worte – abcEtüde 08.09.22 #1

Nur Worte

Seine Worte gingen ihr unter die Haut.
Sie las sie erneut.
Tränen rannen ihr übers Gesicht.
Tropften auf das Papier.
Die Schrift verlief.
Sie wischte darüber.
Verschmierte die Worte, die sich tief in ihr Gehirn einbrannten.
Sie würde sie nie mehr vergessen. Eingebrannt in feurig brennenden Buchstaben. Jeder einzelne ein flammend rotes Brandzeichen seiner Liebe.
Hätte er ihr all das zu Lebzeiten gesagt, hätten sie im siebten Himmel schweben können.
Gemeinsam.
Sie würde nie verstehen, warum er einfach gegangen war.
Ohne jedes Wort.
Erinnerungen zogen durch ihre Gedanken.
Bilder.
Von fröhlichen Stunden. Lustigen, aber auch ernsten Begebenheiten.
Er hatte nie etwas gesagt.
Immer nur gelächelt, wenn sie ihn ansah.
Er war ihr Trauzeuge gewesen.
Der Taufpate ihres Kindes.
Wann immer in ihrem Leben etwas Bedeutsames passiert war, war er an ihrer Seite.
Sie hatte nicht viele Freunde. Er war ihr längster und bester gewesen.
Seit der Lehre kannten sie sich.

Nun war er fort.

Es blieben nur seine Worte.

Eine abcEtüde im Rahmen der Schreibeinladung von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

11 Kommentare zu „Nur Worte – abcEtüde 08.09.22 #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: