Schwerwiegende Argumente – abcEtüde 25.26.21 #1

Schwerwiegende Argumente

Sabine schob sich genüsslich die Praline in den Mund. Den verächtlichen Blick von Holger hatte sie sehr wohl bemerkt, aber sie beschloss ihn zu ignorieren. Noch!
Also tat sie weiter so als würde sie der Dokumentation über Riesenameisen mit großem Interesse folgen. Sie wartete. Lauerte wie eine Schlange auf ihre Beute, um entscheidenden Moment zuzuschlagen.
Schließlich sog Holger die Luft tief ein und wollte etwas sagen.
Sie kam ihm zuvor.
Nicht ohne vorsorglich die nächste Praline in die Hand zu nehmen.

„Du“ sagte sie so böse wie möglich: „Kannst von mir aus gerne wandern gehen, wenn du es unbedingt willst! Ich…“ sie machte eine bedeutungsvolle Pause: „Werde das nicht tun!“ und schob sich die Praline in den Mund. Sah Holger provozierend an. Kaute und genoss den Schmelz auf ihrer Zunge.
Holger rang nach Atem.

„Und am besten“ sagte sie: „Nimmst du deine Sachen gleich mit auf die Wanderung.“

Holgers Augen wurden groß.
Er japste.
Es dauerte einen Moment bis er seine Fassung soweit wiedererrungen hatte, dass er zu einer Antwort ansetzte:

„Du schmeißt mich raus?“ fragte er mit dünner Stimme.

„Nein“ antwortete sie: „Eigentlich nicht. Ich spreche nur aus, was du dich nicht wagst. Ich sehe doch wie du mich seit Wochen ansiehst. Voller Verachtung. Weil du meine 112 Kilo nicht liebst.“

„Aber“ begann er…doch sie ließ ihn nicht weitersprechen. Schnitt ihm mit einer energischen Handbewegung das Wort ab.

„Jedes einzelne Kilo gehört zu mir!“ sagte sie selbstbewusst: „Und ich werde nichts tun, das DU willst, damit ich deine Liebe zurück erringe. Was nicht da ist, ist nicht da.“

Holger erhob sich. Noch ein wenig unsicher und zögerlich. Einen Moment stand er ratlos im Raum.
Er sah zu ihr. Wartete. Wollte etwas sagen. Winkte dann ab und ging.
Sie hörte ihn kramen. Einige Zeit später stand er in der Tür zum Wohnzimmer und sah sie an.
Sie lachte herzhaft auf als sie seinen dackeltreuen Blick sah.

„Falls du jetzt wartest, dass ich`s mir anders überlege….da kannst du lange warten!“

Sie wandte ihren Blick ab.
Er ging.

Leise fiel die Tür ins Schloss.

Eine Geschichte im Rahmen der Schreibeinladung von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

9 Kommentare zu „Schwerwiegende Argumente – abcEtüde 25.26.21 #1

  1. Einer solchen Situation gerecht zu werden, ist schwer. Aber wenn sie sich von ihm verachtet fühlt und nichts ändern will, dann ist Trennung die konsequenteste und beste Lösung.
    Logisch finde ich das aber nicht: So viele Pfunde erwirbt mensch nicht über Nacht, war er vorher blind? Immerhin leben die zusammen. Komischer Tropf. 🤔😉
    Danke dir für die Etüde, die einiges an Fragen aufwerfen kann und hoffentlich auch tut.
    Frühabendgrüße 😁⛅🐦🥤🥨🧀👍

    Gefällt 3 Personen

  2. Das Leben ist nicht einfach. Und auch wenn die meisten geneigt sind, ihr Vorwürfe zu machen, weil sie vorher nicht aufgepasst hat, so kann man auch hier von einer Sucht sprechen. Dies in den Griff zu bekommen ist schwer.
    Die andere Thematik hier ist die Selbstliebe, die angesprochen wird. Ich finde es schön, dass sie sich nicht selbst dafür hasste.
    Ihr Partner hätte sie auch früher schon besser unterstützen sollen. Es gipfelt alles in diesem Augenblick, aber der eigentliche bruch fand bestimmt schon früher statt.
    Danke für diese anregende Etüde.
    Viele Grüße Monika

    Gefällt 2 Personen

  3. Richtig so!… Einer meiner Ex-Freunde hat stets meine Figur bemängelt – die Schultern seien zu schmal, die Hüften zu breit, die Arme nicht sportlich muskulös genug. Er verlangte stets von mir, dass ich Sport treiben soll – mit Hanteln trainieren, das würde die Schultern verbreitern, und Joggen, und täglich Radfahren. Und er, der Graf Koks, war ein Couch Potatoe ersten Ranges, der sich nur gelegentlich mal hoch hievte, wenn er auf die Toilette musste. Nach drei Jahren hatte ich die Schnauze gestrichen voll, und packte meine Koffer…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: