Polizeiarbeit – abcEtüde 20.21.21 #4

Fortsetzung

Polizeiarbeit

„Theo!“ rief sie zum dritten Mal: „Fuß!“
Doch statt zu ihr zu kommen, bellte der Weimaraner nur. Blieb bei der Baracke, hob den Kopf und bellte erneut in ihre Richtung. Eigentlich das Signal, dass er Wild gestellt hatte.
Zögernd ging sie zu ihm.
Es war sehr ungewöhnlich, dass Theo ungehorsam war.
Im Näherkommen sah sie ein Bündel von Staub bedeckt.
Was war das?

Sie erschrak.
War das ein Mensch?
Theo setzte sich und wedelte mit dem Schwanz.
„Oh mein Gott!“ rief sie auf. Da lag ein Mann. Staubbedeckt, blutverschmiert.
Er sah tot aus. Was sollte sie tun?

Zittrig suchte sie ihr Handy. Wählte den Notruf.

                                                          ***

Kommissar Peters rauchte und blickte auf die Szene.
„Wird er durchkommen?“ fragte er seinen Assistenten.
„Schwer zu sagen“ antwortete der: „Wir wissen nicht wie lange er hier gelegen hat und ob er innere Verletzungen hat. Sieht übel aus.“
Peters musterte seinen Assi. Sein Blick sagte: weiß ich selbst!

„Wissen wir schon, wer er ist?“
„Laut Ausweis Eberhard Meyer. Leiter der Sparkasse Offenbach.“ sagte Bernd Berkow schnell, erfreut etwas Neues berichten zu können: „Allerdings ist kaum festzustellen, ob er es ist. Sie müssen ihm mehrfach ins Gesicht getreten haben.“
„Hm“ machte Peters vage.
Er sah dabei zu, wie die Sanitäter die Tür des Krankenwagens schlossen. Er fragte sich, was diesem Bankmanager widerfahren war und was er hier verloren hatte. Er ging zu der Zeugin, die mit ihrem Hund etwas Abseits wartete. Es versprach kompliziert zu werden.

                                                           ***

Das Blaulicht flackerte stumm durch die laue Nacht, während die Beamten des Unfalldienstes den Einsatzort räumten. Der Abschleppdienst verzurrte die Reste des Mercedes.
„Der Wagen ist zugelassen auf einen Eberhard Meyer“ informierte eine junge Beamtin ihren Kollegen.
„Dann sollten wir wohl mal zu ihm fahren und ihn informieren, wo er die Reste seines Fahrzeugs abholen kann“ antwortete der.

(300)

Eine Geschichte im Rahmen der abcEtüden von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

12 Kommentare zu „Polizeiarbeit – abcEtüde 20.21.21 #4

  1. Ich finde, du entwickelst ein echtes Händchen dafür, ich bin überrascht und völlig entzückt. Sehr gut.
    Gut, jetzt hat er einen Namen. Bin sehr neugierig, wie du die Geschichte weiterspinnst. Vielen lieben Dank! 😁
    Mittagskaffeegrüße 😁🌦️☕🍩👍

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: