Attacke – abcEtüde 08.09.2021 #5

Fortsetzung „Unendliche Weite „

Attacke

Am Donnerstagnachmittag hatte Martha die schlechte Nachricht überbracht: die für Tina gehaltene Frau aus dem Internet konnte nicht Tina sein. Sie hieß wohl Josephine Merkabur und war zu einem anderen Zeitpunkt geboren als Elfriede angegeben hatte.

Seither war Elfriede nur noch am Putzen.
Am Putzen und am Schimpfen. Gerda verstand die Welt nicht mehr. So hyperaktiv hatte sie Elfriede noch nie erlebt. Sie schrubbte, wischen, polierte was immer sie fand. Das kleine Haus erstrahlte in einem Glanz als käme ein Staatsbesuch. Gerda kam sich gänzlich nutzlos vor. Ein Zustand, den sie normalerweise nicht kannte. Sie saß auf der Bank im Garten, zog die Strickjacke aus, legte sie neben sich und grübelte darüber nach, was Elfriede gestern entdeckt hatte:

Die „Interessengemeinschaft gestohlener Kinder“ bei der sie sich angemeldet hatte, verfügte über zahlreiches Hintergrundmaterial und bestärkte sie darin, weiter zu suchen.
Außerdem war ihr aufgefallen, dass ihre Tina am 9. 11. Geboren wurde. Die Josephine Merkabur hatte am 11. 9. Geburtstag.
„Das kann doch kein Zufall sein!“ hatte sie siegesgewiss ausgerufen. Hatte sich einen weiteres Likörchen eingegossen, diesen gekippt wie ein Trinker und war dann aufgestanden: „Ich geh noch mal zu Martha!“
Damit war sie verschwunden.

Gerda war kopfschüttelnd am Küchentisch verblieben, hatte sich am Likör bedient und gewartet. Einige Zeit später, war Elfriede mit einem Zettel in der Hand zurückgekommen, hatte sich ohne ein Wort in ihrem Zimmer verschanzt, war eine Stunde später mit einem Briefumschlag in der Hand wieder aufgetaucht und aus der Tür gerauscht.
Seitdem putze sie.
Sie hatte am Morgen verkündet, das Warten mache sie verrückt, sich die Schürze, einen Eimer, Putztuch und Chemie gegriffen und losgelegt.

Gerda – die den Likör allein beseitigt hatte und die leere Flasche ebenso – machte sich Sorgen und dachte zum X-ten Mal wie trügerisch doch Hoffnungen sind.

Ein Beitrag zur Schreibeinladung von Christiane.
Kleine Anmerkung: Die „Interessengemeinschaft gestohlener Kinder der DDR“ gibt es tatsächlich. Wie sie jedoch arbeitet oder über welches Datenkontingent sie verfügt, entzieht sich meiner Kenntnis und ist hier im Text reine Fiktion.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

8 Kommentare zu „Attacke – abcEtüde 08.09.2021 #5

  1. Was für ein schlimmes Thema sich da langsam in den Vordergrund schiebt!! Ich bin sehr gespannt, ob/wie es weitergeht und was bei der Recherche noch alles herauskommt. 🤔👍👍👍
    Danke!
    Mittagskaffeegrüße 😁🌼⛅☕🍪👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: