Die Recherche – abcEtüde 08.09.2021 #4

Fortsetzung „Unendliche Weiten“

Die Recherche

Erst spät am Abend trennten sich die drei Gefährtinnen, die schon über viele Jahrzehnte befreundet waren und gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen waren, voneinander. Sie hatten einen Plan gemacht und Martha hatte versprochen, Nachforschungen anzustellen.
Sie hatten noch einmal wichtige Daten und Fakten zusammen getragen, damit die Suche ein Erfolg werden konnte.

Elfriede war nach all der Aufregung sehr still geworden. Gerda legte ihr ihre Strickjacke um, da Elfriede selbst keine Jacke dabei hatte, aber zitterte wie Espenlaub.
„Mir ist nicht kalt“ wehrte Elfriede halbherzig ab: „Ich bin nur so aufgeregt…73 Jahre bin ich jetzt ….“ Sie schniefte verstohlen: „Und…inzwischen hatte ich schon keine Hoffnung mehr…“
Gerda wusste nicht, was sie dazu sagen sollte. Noch war ja nichts gewiss. Die Hoffnung konnte so trügerisch sein. Sie wünschte sich, das Elfriede sich nicht so hineinsteigern würde, aber das war wohl vergeblich.

Gerda kochte einen Beruhigungstee und brachte Elfriede ins Bett.
Diese machte kein Auge zu, obwohl sie völlig erschöpft war. Wie lange sie wohl würde warten müssen?

Martha hatte derweil schon einen ersten Anruf getätigt. Schließlich hatte sie die besten Kontakt, hüben wie drüben, denn sie war viel herumgekommen auf dem Weg der Karriereleiter nach oben.
Der Amtsleiter der Meldestelle, der früher stets mit ihr geflirtet hatte, obwohl er verheiratet war, versprach sich dran zu setzen.
Nun hieß es warten.

Drei Wochen vergingen, an denen Elfriede täglich zu Martha hinüber lief oder mindestens bei ihr anrief, während sie die restliche Zeit damit verbrachte, selbst alle möglichen Dinge im Internet zu recherchieren. Es war erstaunlich, was sie dort alles entdeckte: es gab Gruppen von Eltern, denen die Kinder ebenso weggenommen worden waren.
Gerda kümmerte sich derweil um Haushalt, Einkäufe und Wäsche. Hörte sich jeden Abend geduldig Elfriedes Bericht an.

Dann endlich kam der Anruf: sie ist es nicht!

(298)

Ein Beitrag zu den abcEtüden auf Schreibeinladung von Christiane.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

14 Kommentare zu „Die Recherche – abcEtüde 08.09.2021 #4

  1. Ach Mensch! 😉 Sicher? Wie schade!
    Und wo bleibt die Moral von der Geschicht‘? Wo bleibt die Aufklärung? 😉
    Ja ja, die Leser. Gibt man ihnen den Finger, wollen sie die ganze ganze Hand …
    Unermüdliche Abendgrüße 😉🍷🍷🍪👍

    Gefällt 2 Personen

    1. Da hast du wahrscheinlich recht, aber vielleicht gefiel mir zunächst der Gedanke an den erwarteten Aufschrei meiner werten Leser_innenschaft, da ich wusste, dass ich in dieser Woche frühestens morgen nochmal zum Schreiben komme.
      Also: abwarten! Tee trinken ist ohnehin gesund 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: