Sonntags Top 7 #03/21

Die Sonntags Top 7 stehen an. Eine Mitmachaktion von antetanni und für mich ein schönes Ritual eine Woche zusammenzufassen:

  1. Lesen=Hörbuchen | Venedig 1516 beschäftigt mich immer noch. „Beschäftigen“ bedeutet: ich ergoogle Tatsachen. Gab es zu dieser Zeit schon Fenster aus Glas? Warum gibt es ein Ghetto für Juden? Mussten sie wirklichen einen gelben Hut tragen? Woher kommt der Hass auf die Juden und warum ist er so alt?
    Ich mag es, wenn mich Bücher dazu bringen, Neues zu lernen. Interessantes zu erfahren.
    Inzwischen habe ich herausgefunden, warum ich es so märchenhaft und damit unglaubwürdig finde: die dargestellten Gefühlswelten, der Alltag ist mir zu sehr an unserer Zeit. Die Geschichte selbst ist dennoch interessant.
  2. Musik | Ich erwischte mich gestern beim Mitsingen im Auto. Titel aus der Jugend.
  3. Flimmerkiste | Die meisten Tränen hab ich gestern bei „Unschuldig“ geweint, obwohl wir das Drama schon bei der Erstausstrahlung gesehen hatten, war es noch einmal spannend bis zum Schluss.
    Was man vom BVB-Spiel letzten Freitag nicht sagen konnte.
    Den Tatort letzten Sonntag fand ich übrigens sehr witzig und gut überspitzt.
  4. Erlebnis | Da muss ich doch grübeln…ich musste arbeiten und es war sehr merkwürdig, durch die Stadt zu fahren und keine Kollegen zu treffen. Irgendwie unwirklich.
    Gestern habe ich ein Stück meines Fotoprojekts fortgesetzt. Ich stelle fest, dass ich meine Stadt mit ganz anderen Augen sehe, wenn ich die Kamera vor den Augen habe.
  5. Genuss | Simples wie Gehacktes Stippe war ausgesprochen lecker dieser Tage und ich bin jedes Mal erfreut, alte Gerichte zu zelebrieren.
  6. Web-Fundstücke | Recherche für mein Fotoprojekt und (!!!) ich habe endlich die Bedienungsanleitung für meine Kamera heruntergeladen, finde das Nachlesen jedoch genau so ätzend wie ich es mir dachte.
    „Die Schreibtrainerin“ hab ich entdeckt, einige gute Anregungen gelesen und festgestellt, dass es andere gibt, die noch viel paranoider sind als ich, was Ideenklau-Befürchtungen betrifft. Irgendwie beruhigend.
  7. Hobbys | Dies und das geschrieben.
    Die Fortsetzung meiner Fortsetzungsgeschichte, die ich eigentlich alle drei beenden möchte, ufert immer weiter aus und ich frage mich, ob irgendjemand mehr als 30 (oder mehr) Seiten lesen wollen wird.
    Fototechnisch bin ich nur halb zufrieden. Manchmal fressen mich die Zweifel auf. Ich denke: ich kann gar nichts. Alle Fotos sind bereits gemacht und besser als meine. Das ist manchmal anstrengend. Deprimierend auch.
    Dennoch bin ich zufrieden, wenn ich – so wie gestern – Kamerafunktionen ausprobiere und es funktioniert.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

6 Kommentare zu „Sonntags Top 7 #03/21

  1. Hallo Kain,
    so geht es mir auch oft mit dem Fotografieren. Manchmal sind wirklich alle Bilder nur „mittelmäßig“ dann versuche ich aber immer, jedes Foto noch einmal von der technischen Ebene zu betrachten.
    1) Habe ich die drittel Regel oder den goldenen Schnitt beachtet?
    2) Habe ich ein einen Vordergrund
    3) Wenn ich die Hunde fotografiere schaue ich, ob ich darauf geachtet habe, wo ich sie hingesetzt habe – „wächst ein Ast aus dem Kopf?
    Dann finde ich doch auch auf eher langweiligen Fotos Dinge, die mir gut gelungen sind. Sie schaffen es dann nicht in den Blog aber nur, weil der eigene Anspruch einfach schon etwas gewachsen ist.
    Einfach weiter machen und immer neue Aufgaben umsetzen. So werde ich das Fotografiejahr 2021 angehen.
    Liebe Grüße
    Ivonne

    Gefällt 1 Person

    1. ich sage mir dann immer wieder: jeder hat seinen eigenen Blick. Ob es anderen gefällt, müssen diese dann selbst entscheiden. Letztlich fotografiere ich – für mich. Nicht in erster linie für irgendjemanden. dennoch will man am ende gefallen…eine krux…

      Gefällt 2 Personen

  2. Ohhhh, Fotoanleitungen finde ich auch meeeeeeega ätzend, ich verstehe dich gut. Ich würde mir am liebsten mal einen Fotografen an die Seite nehmen, der mich mit auf den Weg nimmt und wir probieren gleich aus. Naja, vielleicht werden die Zeiten mal wieder besser, dann kann ich diesen Plan angehen.

    Pffffffffffffffffffffffffffffffffff, das mit dem Tatort hast du doch jetzt nur geschrieben, um zu gucken, ob ich auch wiiiiiiirklich alles lese bei dir?! Kleiner Spaß. 😉

    Kennst du den Roman Exodus von Leon Uris? Ich finde ihn großartig, er erzählt in Romanform über die Staatsgründung Israels und die Geschichte, wie es dazu kam, dass die Juden so verhasst waren. Sehr lesenswert. Übrigens auch „Hadsch“ vom gleichen Autor.

    Hab einen schönen Sonntagabend und fein, dass du bei den ST7 dabei bist!

    Liebe Grüße

    Anni

    Gefällt 1 Person

    1. du hast mich durchschaut ;)(tatort)
      ja, das mit dem Fotografen und einfach mal mitgehen, das hab ich auch schon oft gedacht…
      vielen dank für die leseempfehlung. ich merk es mir vor; obwohl es ein wenig nach schwerer Kost klingt. mal schauen.

      einen schönen abend und viel spaß beim tatort!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: