abc Etüden 24.25.20 : Vergessen

Sie sah ihn liegen. Halb versteckt hinter der Hecke, die den alten, halbverfallenen Geräteschuppen der Oberraths verbarg. Sein rotes Haar leuchtete kupferfarben in der aufgehenden Morgensonne. Lucinda musste schmunzeln. Bestimmt hatte er den Weg nach Hause nicht gefunden. Vielleicht sollte man auch beim feiern die Orientierung nie ganz verlieren, dachte Luci und eilte weiter. Sie war schon zu spät dran, um ihren Bus noch zu kriegen, aber irgendetwas war …merkwürdig an diesem scheinbar schlafenden Mann.

Lucinda sah sich verstohlen um: bisher waren nur wenige unterwegs. Es war noch sehr früh. Das Licht noch goldig und stimmungsvoll. Aber es würden im Laufe des Tages noch viele unterwegs sein. Viele Menschen nutzten diesen Weg. Jeder konnte ihn sehen.

Also lief Lucinda eilig weiter. Sie schaffte ihren Bus mit einem kleinen Schlusssprint und kam pünktlich im Büro an. Da hatte sie die kleine Begebenheit schon vergessen.

Erst als sie am Abend aus dem Bus stieg und langsam die Straße hochging, fiel es ihr wieder ein. Wieder musste sie schmunzeln als sie an den Schlafenden dachte. Lange war es her, dass sie Zeit gehabt hatte, mal eine Nacht durchzumachen. Sie bog nach rechts in die Straße ein, in der die Oberraths wohnten. Ihr Lächeln gefror, weil sie ein merkwürdiges Gefühl beschlich. Sie ging weiter und sah zu der Hecke hinüber. Unglaublich!er lag da immer noch. Irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht.

Lucinda blieb stehen und rief zaghaft zu dem Mann hinüber. Keine Reaktion. Sie verließ den Weg und ging vorsichtig näher. „Hallo!“ Er rührte sich nicht. Sie ging noch näher heran. Es war still. Alles war still. Zu still…Lucinda beugte sich hinunter und berührte den Arm des Mannes. Eiskalt und völlig starr.

(279)

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

7 Kommentare zu „abc Etüden 24.25.20 : Vergessen

  1. Es ist Sommer, daher kann er in der Nacht kaum erfroren sein. Also leitest du so entweder eine tragische Begebenheit oder einen Kriminalfall ein. Oder ist es vielleicht noch etwas ganz anderes, auf das du hinauswillst? Eigentlich egal, ich schließe mich denen an, die möchten, dass du diese Geschichte noch ein bisschen weiterspinnst. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Christiane 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: