Sonntags Top 7 Wo. 21

Tatsächlich habe ich mich gefreut auf die Sonntags Top 7 von antetanni und bin nun fast selbst gespannt, was sich wiederum ergibt:

  1. Lesen | Ich komme einfach nicht dazu. Vor einigen Tagen hatte ich „Die Stadt der Engel“ in der Hand, um einen Satz daraus für eine eigene Geschichte zu nutzen und war wieder einmal voller ehrfürchtiger Bewunderung für Christa Wolf, deren Art zu schreiben – dieses verschwurbelte drumherum Gerede, das so furchtbar klug scheint, das sie so unendlich weise und abgeklärt darstellt  – mich schon immer fasziniert hat und überlegte, wie lange dieses Buch schon ungelesen in meinem Regal steht. Ich sollte es wirklich bald einmal lesen!
  2. Musik | In dieser Woche ist mir das Radio zum ersten Mal wieder – seit der Corona-Pause – so richtig auf die Nerven gefallen: sie spielen tatsächlich immer noch und wieder die gleichen Songs; diese unsägliche süßlich säuselnde „und wenn wir uns lieben/warum tun wir uns wehhhehh“
  3. Flimmerkiste | Fussball läuft wieder! Ohne Publikum. Ich bin unendlich froh, dass die Fans auch wirklich zu Hause bleiben und sich nicht vor den Stadien zusammenrotten.
  4. Erlebnis | Den Feiertag nutzend haben wir angefangen unseren Balkon zu gestalten. Paletten lasiert und katzensicher befestigt, an denen nun Pflanzkisten und Blumentopfbehälter hängen und die Katze einen wundervollen Ausblick auf die Spatzen, Krähen, Rotschwänzchen, Elstern, Spechte und andere Vögel, flatternde Blätter und stürmische Bäume auf der Wiese hat.
  5. Genuss | Wenn unser Geld reicht für Sushi, ohne dass wir darüber nachdenken müssen, fühle ich mich reich und genieße jedes einzelne Maki. Aber die Lasagne, die ich gestern machte, war auch sehr vollkommen!
  6. Web-Fundstücke | Tatsächlich habe ich in dieser Woche zwei Dinge im Netz gefunden:

Zum einen die Spyder Roadster, die ich letzte Woche irgendwo vorbeifahren sah und ich habe den Autor von „Shantaram“, Gregory David Roberts gegoogelt. Cooler Typ! Gesuchter Verbrecher, geläuteter Slum-Arzt und wieder Verbrecher, der sich als Schriftsteller sieht.

  1. Hobbys | Ich spiele Wortprojekte im Kopf durch, sehe die Emails von wordpress auf meinem Postfach einlaufen und bedaure, nicht mehr richtig „mitspielen“ zu können. Die lohnarbeit spannt mich ganz schön ein. Ich habe kaum noch Zeit zu schreiben und fürchte, dass all die täglichen Probleme, all die phantastischen Gedanken aus meinem Kopf verdrängen und wehre mich, so gut ich kann.

Veröffentlicht von Kain Schreiber

Gedanken. Geschichten. Bilder.

2 Kommentare zu „Sonntags Top 7 Wo. 21

  1. Schön, dass du bei den Sonntags-Top-7 dabei bist. Vielen Dank dafür. Ohhh, Sushi mag ich auch sehr gerne und ja, es sind diese kleinen Augenblicke der Genüsse, die das Leben lebenswert und wertvoll machen.
    Viele Grüße
    Anni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: